Neue Filialstruktur – was ändert sich und was bleibt

Sie haben Fragen? Wir die Antworten!


Die Volksbank eG im Kreis Freudenstadt verändert zwischen Oktober 2021 und März 2022 ihre Filialstruktur.

Hintergrund ist unter anderem die verstärkte Digitalisierung der Bankgeschäfte sowie eine zukunftssichernde Ausrichtung der Bankstruktur. Müssen jetzt alle Bankkunden Online-Banking machen? Nein, für alle Kunden, die ihre Bankgeschäfte weiter analog abwickeln wollen, gibt es neue Angebote und Lösungen.

Diese und weitere Fragen werden untenstehend beantwortet.


Sollten Sie über unsere bereitgestellte FAQ-Liste hinaus Fragen haben, wenden Sie sich gerne an unser KundenDialogCenter unter 07441 861-0 oder direkt an Ihren Berater unter der Ihnen bekannten Telefonnummer.

Vorneweg kurz zusammengefasst:

Welche Änderungen sind geplant und welche Leistungen bleiben erhalten oder kommen neu dazu?

  • In der Region gibt es künftig neun voll besetzte Geschäftsstellen sowie sechs weitere Selbstbedienungs-Geschäftsstellen (SB) und damit ein überdurchschnittlich präsentes Filialnetz.
  • Für Kunden, die ihre Bankgeschäfte wie bisher „traditionell“ abwickeln möchten, gibt es ein neues Kontomodell, das unter anderem Überweisungen per Post ermöglicht.
  • Künftig werden immer mehr Leistungen auch per Telefon oder digital angeboten.
  • Wer auf Online-Banking umsteigen möchte, kann sich vom persönlichen Bankberater die Grundlagen erklären und einrichten lassen. Schulungen und Seminare sind in Planung.
  • Damit auch weiterhin möglichst wohnortnahes Bargeld-Abheben möglich ist, arbeitet Ihre Volksbank an Kooperationen mit Geschäften oder Supermarktketten.

In welche Geschäftsstellen in meiner Region kann ich künftig noch gehen?

Die Volksbank eG im Kreis Freudenstadt bleibt an 15 Standorten im Landkreis präsent. In neun Geschäftsstellen sind Ihre Bankberater wie bisher persönlich für Sie da, mit einer großen Bandbreite an Finanz- und Beratungsleistungen. Sechs weitere Standorte bieten als Selbstbedienungs-Geschäftsstelle grundlegende Services wie einen Geldautomaten zum Aus- und teilweise Einzahlen von Bargeld sowie auch einen Kontoauszugsdrucker.

Im Wettbewerbsvergleich ist die Volksbank eG im Kreis Freudenstadt damit weiterhin mit einem überdurchschnittlich großen Filialnetz für ihre Kunden da.

Wieso werden Geschäftsstellen geschlossen oder zur Selbstbedienungsfiliale umgewandelt?

Einerseits bietet die Digitalisierung beispielsweise durch Online-Banking viele neue Möglichkeiten, die viele Kunden bereits gerne in Anspruch nehmen und auch aktiv einfordern. Diese Kundengruppe entfällt als Besucher der Geschäftsstellen. Um am Puls der Zeit zu bleiben, richtet die Volksbank eG im Kreis Freudenstadt daher ihre Kräfte neu aus und entwickelt weitere digitale Angebote. Natürlich bleiben Kunden mit wenig Affinität für digitale Medien dabei nicht auf der Strecke. Für sie werden ebenfalls passende Lösungen angeboten.

Andererseits bringt die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank den Zinsüberschuss – Hauptertragsquelle Ihrer Volksbank – massiv unter Druck. Daher ist es nötig, genau auf Kosten und Auslastung zu schauen, um die Zukunft der Volksbank eG im Kreis Freudenstadt langfristig zu sichern.

Wie und wo kann ich dann künftig meine Bankgeschäfte erledigen, wenn meine Filiale wegfällt?

 

Alle Leistungen, die Sie von Ihrer bisherigen Geschäftsstelle kennen, übernimmt künftig das KundenDialogCenter, das Sie werktags von 8 bis 18 Uhr telefonisch erreichen. Die einzige Ausnahme ist das Abheben und Einzahlen von Bargeld, das nicht telefonisch erfolgen kann. Im KundenDialogCenter beantworten ausgebildete Bankkaufleute Ihre Fragen, nehmen Überweisungen oder Umbuchungen für Sie vor, sperren oder entsperren Ihre girocard oder stellen eine neue Kreditkarte aus – alles wie bisher, nur bequem von zuhause oder unterwegs per Telefon, statt ortsgebunden in einer Geschäftsstelle. In einer Broschüre sind alle Leistungen dargestellt, die das KDC bereits heute bietet, und das Angebot wird stetig erweitert. Außerdem können Sie auf Wunsch auf Online-Banking umsteigen.

 

 

Online-Banking kann oder will ich nicht – was nun?

Natürlich bietet die Volksbank eG im Kreis Freudenstadt auch weiterhin analoge Alternativen an – niemand muss Online-Banking machen! Neben den neun Geschäftsstellen ist unser KundenDialogCenter telefonisch für Sie da, und Ihren Wocheneinkauf könnten Sie künftig mit dem Abheben von Bargeld an der Supermarktkasse verknüpfen.

Eine spezielle Arbeitsgruppe wird künftig auf Kunden zugehen, die noch kein Online-Banking nutzen, und auf Wunsch Online-Banking erklären und einrichten. Entsprechende Schulungen und Seminare sind in Vorbereitung.

Wer daran nicht interessiert ist, kann das neue Kontomodell VR-Analog nutzen. Dazu gehören unter anderem vorausgefüllte Überweisungsbelege sowie Freikuverts, mit denen Sie Überweisungen per Post an Ihre Bank schicken können, sowie die monatliche Lieferung eines bestimmten Bargeldbetrags zu Ihnen nach Hause. Eine girocard sowie ein Postauszug pro Monat gehören kostenfrei dazu. Natürlich kann außerdem ein Kontobevollmächtigter für Sie Zahlungen erledigen.

Wo und wie kann ich künftig Bargeld abheben?

Hier gibt es aktuell vier verschiedene Möglichkeiten, wie und wo Sie Bargeld abheben können:

1.  an den Geldautomaten aller Geschäftsstellen der Volksbank eG im Kreis Freudenstadt

2.  an den Geldautomaten aller VR-Banken deutschlandweit (kostenfrei an mehr als 17.000 Geldautomaten)

3.  an der Kasse nahezu aller Supermarktketten (kostenfrei bis zu 200 Euro bei Bezahlung mit Ihrer girocard)

4.  in verschiedenen lokalen Geschäften (Absprachen zu Kooperationen laufen aktuell bereits)

Wenn keine dieser Optionen zu Ihnen passt, bringt Ihre Volksbank einmal im Monat Bargeld zu Ihnen nach Hause. Dieses Angebot gehört zu einem neuen Kontomodell, das sich an Kunden mit eingeschränkter Mobilität richtet sowie an Kunden, die keine digitalen Angebote nutzen möchten oder können.

Wo genau kann ich im Einzelhandel Geld abheben?

 

Bei der Bezahlung Ihres Einkaufs mit Ihrer girocard können Sie bei 86 Prozent aller Supermarktketten bis zu 200 Euro Bargeld abheben. Teilnehmende Supermärkte sind aktuell EDEKA, Lidl, Aldi Süd, Rewe, Penny, Netto, Norma, dm, Müller, toom, Marktkauf, Globus und familia. Für den Landkreis Freudenstadt bzw. die Orte, deren Geschäftsstellen künftig wegfallen, sind die Supermärkte in kürzester Entfernung:

Altheim                -> Netto Salzstetten = 4 KM

Talheim               -> Netto Haiterbach oder auch Netto Hochdorf = jeweils 6 KM

Dietersweiler        -> Netto Glatten = 3 KM

Tonbach              -> EDEKA, Lidl, Aldi = jeweils 2 KM

Besenfeld            -> hier ist eine SB-Kooperation mit der Kreissparkasse direkt in Besenfeld angedacht

Huzenbach          -> in Schönmünzach steht künftig ein Geldautomat zur Ein- und Auszahlung = 3 KM

 

Dazu werden Kooperationen mit lokalen Partnern abgestrebt.

Wo kann ich künftig mein Bargeld einzahlen?

Neun Geschäftsstellen in der Region nehmen Ihr Bargeld gerne entgegen. An einigen Standorten können Sie auch einen Nachttresor nutzen und sind damit unabhängig von den Öffnungszeiten. Das Gleiche gilt für die Geldautomaten, die sowohl Bargeld auszahlen als auch eine Einzahlfunktion haben. So gelangen Ihre Geldscheine über Ihre girocard direkt auf Ihr Konto.

Wie kann ich künftig Überweisungen tätigen?

Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:

1. Online-Banking bequem von zuhause aus. Gerne berät Sie Ihre Volksbank dazu!

2. Für regelmäßige Zahlungen bieten sich Daueraufträge oder Lastschriftmandate an. Zu beidem hilft Ihnen unser KundenDialogCenter gerne weiter. Sollte mal etwas zu Unrecht abgebucht werden, unterstützt das KDC auch bei der Rückbuchung.

3. Beträge bis zu 1.000 Euro überweisen die Mitarbeiter des KundenDialogCenters für Sie. Als Sicherheitsmaßnahme dienen verschiedene Legitimationsprüfungen.

4. Die neun Geschäftsstellen der Region nehmen wie bisher Überweisungsträger entgegen.

Wenn all diese Möglichkeiten nicht zu Ihnen passen, bietet das neue Kontomodell VR-Analog Ihnen kostenfreie vorgedruckte Überweisungsbelege sowie Freikuverts. Damit können Sie Ihre Überweisung zuhause ausfüllen und kostenlos per Post an Ihre Bank schicken.

Wo und wie erreiche ich meinen Kundenberater, wenn meine Geschäftsstelle schließt?

Ihr Kundenberater bleibt auch weiterhin für Sie zuständig, auch wenn sein Büro evtl. an einen anderen Standort umzieht. Die Kontaktdaten bleiben unverändert. Auf Wunsch kommt Ihr Kundenberater zu Ihnen nach Hause, oder Sie nutzen die Videoberatung, bei der Sie gemeinsam an einem Bildschirm Ihre Anliegen besprechen können.

Woher bekomme ich künftig Kontoauszüge?

Alle künftigen Geschäftsstellen haben weiterhin einen Kontoauszugdrucker. Alternativ können Sie auf kostenfreie Kontoauszüge direkt in Ihr elektronisches Postfach (Online-Banking) umstellen. Oder Sie beantragen das Zusenden Ihrer Kontoauszüge per Post, im neuen Kontomodell VR-Analog erfolgt diese Zusendung einmal im Monat kostenfrei.

Was passiert mit meinem Schließfach?

Alle Standorte der neuen Filialstruktur -außer Eutingen- verfügen über Schließfächer und es gibt auch noch freie Kapazitäten. Ihr Schließfach kann also einfach in eine andere Geschäftsstelle umziehen – die Preise sind ohnehin überall dieselben.

Ich habe noch ein gebundenes Sparbuch. Welche Alternativen gibt es?

Gebundene Sparbücher werden seit einigen Jahren nicht mehr angeboten, da sie sehr unflexibel sind. Alternativen sind ein Loseblattsparbuch, also ein Sparkonto, oder das Konto VR-TagesGeld. Beide Lösungen bieten mehr Flexibilität für kurzfristige Einlagen.

Ich bin alleinstehend bzw. nur eingeschränkt mobil. Welche Möglichkeiten gibt es für mich?

Für Ihre Bedürfnisse gibt es das neue Kontomodell VR-Analog mit

-          kostenfreien Überweisungsvordrucken und Freikuverts für postalische Überweisungen

-          telefonischen Überweisungen über das KundenDialogCenter

-          kostenfreiem monatlichen Kontoauszug per Post

-          monatlicher Lieferung eines Bargeldbetrags zu Ihnen nach Hause

Und sollten Sie mal einen konkreten Beratungswunsch haben, so holt Sie Ihr persönlicher Kundenberater auch gerne zuhause ab und bringt Sie nach Ihrer Beratung in unserer Geschäftsstelle wieder zurück.

Ändern sich die Öffnungszeiten der verbleibenden Geschäftsstellen?

Grundsätzlich nein, die drei Hauptstellen haben weiterhin täglich geöffnet, insgesamt 33 Stunden pro Woche. Die weiteren Geschäftsstellen haben an bestimmten Tagen, je nach Nachfrage und Frequenz, geöffnet, hier sind keine Änderungen geplant. Lediglich die Geschäftsstelle Klosterreichenbach gleicht nach der Fusion ihre Öffnungszeiten an die der anderen Filialen an.

Wie lange bleibt die neue Filialstruktur bestehen? Sind perspektivisch weitere Änderungen geplant?

Wir sehen aktuell für mehrere Jahre keinen weiteren Handlungsdruck zu weiteren Veränderungen der Filialstruktur.

Sind mit den Standortschließungen Entlassungen verbunden?

Es wird keine betriebsbedingten Kündigungen geben, da die qualifizierten Bankkaufleute künftig an anderer Stelle gebraucht werden, etwa im KundenDialogCenter oder für den Ausbau des digitalen Angebots. Mehrere Renteneintritte führen außerdem zu einer natürlichen Reduzierung von Stellen, ohne Kündigungen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Für Ihre über die genannten Punkte hinausgehenden Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich persönlich zur Verfügung! Für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe danken wir Ihnen ausdrücklich und freuen uns auf eine weiterhin vertrauensvolle Zusammenarbeit!

 

 

Hinweis: Zur besseren Lesbarkeit von Personenbezeichnungen und personenbezogenen Wörtern wird die männliche Form genutzt. Diese Begriffe gelten für alle Geschlechter.